Die Welt der Hollywood-Spiegel – ein Kaufratgeber

Spieglein, Spieglein an der Wand wer hat das schönste Make Up im Land? An der Wand oder auf dem Tisch? Wie groß sollte er sein und braucht man LED Beleuchtung? All diese Fragen hat uns das Märchen von Schneewittchen leider nicht beantwortet. Doch jetzt ist es so weit. Hier erfährst du wie deine Suche nach dem perfekten Schminkspiegel auf jeden Fall ein Happy End hat.

Der Kosmetikspiegel

Ein Schminkspiegel ist ein vergrößernder Spiegel, der eine detaillierte Ansicht des Gesichts möglich macht. Besonders beim Schminken zum Beispiel beim präzisen Lidstrichziehen kann er eine große Hilfe sein. Wand–, Stand– und Handspiegel sind die gängigsten drei Arten. Heutzutage gibt es sie in all möglichen Formen und Farben. Also kann nicht nur dein Make Up sondern auch dein Spiegel ein optisches Highlight sein. Wenn du die folgenden Punkte beherzigst, kannst du ganz einfach deinen Schminkspiegel finden.

Auf die Größe kommt es an

Kosmetikspiegel gibt es in vielen verschiedenen Größen. Jede Größe hat ihre eigenen Vorteile und Nutzen. Es kommt darauf an für was genau du deinen Spiegel benutzen möchtest. Für die Rasur, zum Haare frisieren oder für das Schminken eignet sich ein größere Spiegel (mindestens 20 Zentimeter). So hast du dein gesamtes Gesicht immer im Blick. Für detailliertere Vorhaben wie zum Beispiel Augenbrauenzupfen oder das Einsetzen von Kontaktlinsen ist ein kleinerer Spiegel die bessere Wahl (mindestens 10 Zentimeter).

Mit oder ohne Beleuchtung?

Grundsätzlich brauchst du einen beleuchteten Spiegel, wenn das Licht in deinem Zimmer unzureichend ist. Die meisten Spiegel sind heutzutage mit sparsamen LED-Leuchten (mindestens Ra= 95 für ein natürliches Bild) ausgestattet. Sie geben ein angenehmes und gleichmäßiges Licht ab. Am besten wählst du einen Spiegel mit Leuchten, die das Tageslicht simulieren. Auch Halogenlampen bieten eine optimale Farbwiedergabe und machen deine Haut strahlend und ebenmäßig.
Besonders praktisch sind runde Spiegel mit einer rundum Beleuchtung, die dein Gesicht so ganz automatisch perfekt ausleuchtet. 
Hochwertige Kosmetikspiegel können auch mehrere Lichtverhältnisse und Helligkeitsstufen abbilden. So wird dein Make Up auch bei warmer Innenbeleuchtung super aussehen.

Spiegel oder Lupe?

Die drei gängigsten Arten sind dreifach, fünffach und siebenfach Vergrößerungen. Eine Vergrößerung, die stärker ist als eine siebenfache, bringt keinen Vorteil mehr. Dreifach Vergrößerungen sind für Nicht-Brillenträger geeignet. Das Gesicht füllt 70 Prozent des Spiegels aus. Es ist eine Standartvergrößerung zum Schminken und Rasieren. Fünffach Vergrößerungen sind auch für Brillenträger geeignet. Das Gesicht füllt jetzt schon 100 Prozent des Spiegels aus. Auch hier ist es noch eine Standartvergrößerung. Sie eignet sich sowohl zum Schminken als auch zum Augenbrauenzupfen oder zum Entfernen von Hautunreinheiten. 
Siebenfache Vergrößerung ist eine erweiterte Vergrößerung. Du siehst im Spiegel jetzt mehr als 100 Prozent vom deinem Gesicht – meist von der Stirn bis zum Kinn. Du kannst bei dieser Vergrößerung detailliert Unreinheiten erkennen und beseitigen, punktgenau schminken und auch kosmetische Behandlungen machen. Für Nicht-Brillenträger ist die siebenfache Vergrößerung unter Umständen zu stark. Am besten eignen sich Schminkspiegel, die auf der einen Seite Vergrößerungen und auf der anderen Seite normales Glas haben.

Spieglein an der Wand

Wenn du jetzt deinen Spiegel gefunden hast, geht die Suche nach dem perfekten Platz weiter. Auch hier musst du auch ein paar Dinge achten. 
Mit am wichtigsten ist das Licht. Hier gilt: Tageslicht ist die beste Beleuchtung. Das Licht sollte möglichst gleichmäßig auf beide Gesichtshälften fallen. Wenn nur eine Seite bestrahlt wird, solltest du einen Kosmetikspiegel mit integrierter Beleuchtung kaufen. 
Ob du einen Wand- oder Standspiegel nimmst, ist Geschmack- oder Platzsache. Wandspiegel sind platzsparender. Standspiegel kannst du jedoch immer für dich passend positionieren. In beiden Fällen hast du beide Hände frei, was beim Schminken definitiv hilfreich ist. Ein Handspiegel ist demnach eher ungünstig. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du dein Make-Up in einem zweitem Spiegel aus etwas Entfernung nochmal überprüfen.

Was darf ein guter Kosmetikspiegel kosten?

Bei der riesigen Auswahl an Shops ist es gar nicht so leicht den richtigen Spiegel zu finden und auch die Preisspanne ist mindestens genauso groß wie die Auswahl.
Du solltest zu erst deine „Must Haves“ festlegen und nach diesen Kriterien einen Kosmetikspiegel aussuchen. Wie immer wenn man online shoppt, ist es empfehlenswert Test- oder Erfahrungsberichte zu lesen. Für eine gute allumfassende Beratung solltest du auf jeden Fall zu einem Fachhändler gehen. Dieser Schritt bietet sich vor allem an, wenn du dich mit diesem Thema bisher wenig auskennst. Online gibt es zahlreiche Websites, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. Vor Ort kannst du zum Beispiel in Parfümerien oder bei Kosmetikstudios nachfragen. Entscheide dich für einen qualitativ hochwertigen Spiegel. Günstige Kosmetikspiegel blenden oft oder verziehen das Bild durch die Vergrößerung. Je nach dem ob Wand– oder Standspiegel liegst du zwischen 30 und 100 Euro für einen Kosmetikspiegel. Wandspiegel sind oftmals teurer (über 50 Euro). Einen qualitativ hochwertigen Standspiegel erhälst du bereits für circa 60 Euro. Einen guten kleineren Handkosmetikspiegel bekommst du für circa 30 Euro.